Alibaba überflügelt Amazon

Der Handelsstreit zwischen China und den USA hat dem chinesischen Onlinehändler Alibaba nicht geschadet. Dank starker Cloud-Geschäfte und einem riesigen chinesischen Markt hat es sogar den großen US-Konkurrenten Amazon überholt.

Bei Alibaba endet das Geschäftsjahr im März und für das gerade abgelaufene Jahr hat der chinesische Onlinehändler seinen Umsatz um 51 Prozent gesteigert. Für das neue Jahr bis zum kommenden März rechnet der Konzern mit einem Umsatzwachstum von 33 Prozent und ist damit eher vorsichtig. Dafür spricht allerdings nicht viel: Die schwächelnde chinesische Wirtschaft oder geopolitische Spannungen konnten bereits in diesem Jahr Alibaba nichts anhaben.

Im Gegenteil: Beim Netto-Jahresgewinn hat Chinas Onlinehändler mit fast 12 Milliarden Dollar bereits den US-Rivalen Amazon überholt. Insbesondere das Cloud-Geschäft wuchs zuletzt stark und kletterte um fast 80 Prozent. Damit wandelt Alibaba in den Spuren von Amazon, die ebenfalls ein starkes Cloud-Geschäft haben. Nach wie vor ist der chinesische Markt für Alibaba am bedeutendsten mit mehr als 800 Millionen geschätzten Onlinekäufern.

Jetzt registrieren und die Alibaba-Aktie kaufen

Mehr als nur die Cloud

Alibaba plant, sein Geschäft in China auszuweiten und On- und Offline besser zu verbinden. Dabei will man nun auch in kleineren Städten die Präsenz und Wahrnehmung erhöhen. Die Aktie legte seit Jahresbeginn kräftig um rund 30 Prozent zu, zuletzt konsolidierte der Kurs allerdings. Bei knapp 170 Dollar stabilisierte sich der Kurs und nun gewinnt die Aktie wieder an Dynamik. Das nächste mittelfristige Kursziel auf der Oberseite könnte das Jahreshoch bei rund 195 Dollar sein, Unterstützung findet die Aktie auch bei 165 Dollar, der 200-Tagelinie.

Am Erfolg von Alibaba lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Alibaba überflügelt Amazon

Der Handelsstreit zwischen China und den USA hat dem chinesischen Onlinehändler Alibaba nicht geschadet. Dank starker Cloud-Geschäfte und einem riesigen chinesischen Markt hat es sogar den großen US-Konkurrenten Amazon überholt.

Bei Alibaba endet das Geschäftsjahr im März und für das gerade abgelaufene Jahr hat der chinesische Onlinehändler seinen Umsatz um 51 Prozent gesteigert. Für das neue Jahr bis zum kommenden März rechnet der Konzern mit einem Umsatzwachstum von 33 Prozent und ist damit eher vorsichtig. Dafür spricht allerdings nicht viel: Die schwächelnde chinesische Wirtschaft oder geopolitische Spannungen konnten bereits in diesem Jahr Alibaba nichts anhaben.

Im Gegenteil: Beim Netto-Jahresgewinn hat Chinas Onlinehändler mit fast 12 Milliarden Dollar bereits den US-Rivalen Amazon überholt. Insbesondere das Cloud-Geschäft wuchs zuletzt stark und kletterte um fast 80 Prozent. Damit wandelt Alibaba in den Spuren von Amazon, die ebenfalls ein starkes Cloud-Geschäft haben. Nach wie vor ist der chinesische Markt für Alibaba am bedeutendsten mit mehr als 800 Millionen geschätzten Onlinekäufern.

Jetzt registrieren und die Alibaba-Aktie kaufen

Mehr als nur die Cloud

Alibaba plant, sein Geschäft in China auszuweiten und On- und Offline besser zu verbinden. Dabei will man nun auch in kleineren Städten die Präsenz und Wahrnehmung erhöhen. Die Aktie legte seit Jahresbeginn kräftig um rund 30 Prozent zu, zuletzt konsolidierte der Kurs allerdings. Bei knapp 170 Dollar stabilisierte sich der Kurs und nun gewinnt die Aktie wieder an Dynamik. Das nächste mittelfristige Kursziel auf der Oberseite könnte das Jahreshoch bei rund 195 Dollar sein, Unterstützung findet die Aktie auch bei 165 Dollar, der 200-Tagelinie.

Am Erfolg von Alibaba lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

VW hat viel vor

Die Beruhigung um den chinesisch-amerikanischen Handelsstreit hat Automobilaktien auf die Sprünge geholfen. Bei VW kommt hinzu, dass die Lkw-Sparte Traton nun doch so schnell wie möglich an die Börse gehen soll. Die Aussichten bessern sich.

BMW und Daimler gehörten gestern zu den besten Aktien im DAX mit einem Plus von rund drei Prozent. Angetrieben wurden die Kurse der Automobilbauer von US-Präsident Trump, der so schnell keine Zölle auf Autoimporte einführen will. Sie sollen um 6 Monate verschoben werden und senden somit ein Signal der Entspannung um den Handelskonflikt zwischen den USA und China, aber auch mit Europa. Am wenigsten hat VW von den Nachrichten aus den USA profitiert, hier belastet noch immer der Dieselskandal die Arbeit. Die Kurse drehten zuvor aber auch wieder nach oben.

Die VW-Aktionäre haben auf der Hauptversammlung die Entlastung des früheren Audi-Chefs Rupert Stadler für das Geschäftsjahr 2018 vertagt, weil der Dieselskandal noch untersucht wird. Alle anderen Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats wurden bei einer Präsenz von fast 95 Prozent entlastet. Die HV hat außerdem beschlossen, eine Dividende von 4,80 Euro pro Stammaktie zu zahlen und 4,86 ( Vorjahr: 3,96) Euro je Vorzugsaktie. Damit werden rund 2,4 Milliarden (Vorjahr: 2,0 Milliarden) Euro an die Aktionäre ausgekehrt.

Jetzt registrieren und die VW-Aktie kaufen

Lkw-Sparte kommt

Positiv ist dagegen die Nachricht, dass die Lkw-Sparte noch vor der Sommerpause an die Börse gehen soll. Das neue Unternehmen wird auf einen Wert von rund 25 Milliarden Euro geschätzt, wovon VW ein Viertel abgeben will und somit etwas mehr als 6 Milliarden Euro in die Kassen gespült wird. Der Aktienkurs konnte sich zuletzt etwas erholen, bewegt sich aber noch immer in einem Seitwärtstrend. Die 200-Tagelinie wurde ebenfalls zurückerobert, das nächste Kursziel auf der Oberseite ist der Widerstand bei knapp 160 Euro. Das Momentum (MACD) ist zwar noch negativ, beginnt aber auch nach oben zu drehen (S. Ellipse).

Am Erfolg von VW lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

VW hat viel vor


Die Beruhigung um den chinesisch-amerikanischen Handelsstreit hat Automobilaktien auf die Sprünge geholfen. Bei VW kommt hinzu, dass die Lkw-Sparte Traton nun doch so schnell wie möglich an die Börse gehen soll. Die Aussichten bessern sich.

BMW und Daimler gehörten gestern zu den besten Aktien im DAX mit einem Plus von rund drei Prozent. Angetrieben wurden die Kurse der Automobilbauer von US-Präsident Trump, der so schnell keine Zölle auf Autoimporte einführen will. Sie sollen um 6 Monate verschoben werden und senden somit ein Signal der Entspannung um den Handelskonflikt zwischen den USA und China, aber auch mit Europa. Am wenigsten hat VW von den Nachrichten aus den USA profitiert, hier belastet noch immer der Dieselskandal die Arbeit. Die Kurse drehten zuvor aber auch wieder nach oben.

Die VW-Aktionäre haben auf der Hauptversammlung die Entlastung des früheren Audi-Chefs Rupert Stadler für das Geschäftsjahr 2018 vertagt, weil der Dieselskandal noch untersucht wird. Alle anderen Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats wurden bei einer Präsenz von fast 95 Prozent entlastet. Die HV hat außerdem beschlossen, eine Dividende von 4,80 Euro pro Stammaktie zu zahlen und 4,86 ( Vorjahr: 3,96) Euro je Vorzugsaktie. Damit werden rund 2,4 Milliarden (Vorjahr: 2,0 Milliarden) Euro an die Aktionäre ausgekehrt.

Jetzt registrieren und die VW-Aktie kaufen

Lkw-Sparte kommt

Positiv ist dagegen die Nachricht, dass die Lkw-Sparte noch vor der Sommerpause an die Börse gehen soll. Das neue Unternehmen wird auf einen Wert von rund 25 Milliarden Euro geschätzt, wovon VW ein Viertel abgeben will und somit etwas mehr als 6 Milliarden Euro in die Kassen gespült wird. Der Aktienkurs konnte sich zuletzt etwas erholen, bewegt sich aber noch immer in einem Seitwärtstrend. Die 200-Tagelinie wurde ebenfalls zurückerobert, das nächste Kursziel auf der Oberseite ist der Widerstand bei knapp 160 Euro. Das Momentum (MACD) ist zwar noch negativ, beginnt aber auch nach oben zu drehen (S. Ellipse).

Am Erfolg von VW lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Tilray – Cannabis-Expansion geplant

Cannabis-Aktien haben in den vergangenen Wochen schwere Verluste hinnehmen müssen. Die ersten Unternehmen haben über ihr abgelaufenes Quartal berichtet und die Resultate wurden unterschiedlich aufgenommen. Beim kanadischen Anbieter Tilray haben Anleger positiv auf die Zahlen reagiert.

Der kanadische Hersteller von Cannabis-Produkten ist erst seit wenigen Monaten an der Börse und hat nun über sein erstes Quartal 2019 berichtet. Der Verlust hat sich ausgeweitet und fiel stärker als von Analysten erwartet aus: 32 Cents pro Aktie. Im Vorjahresquartal waren es noch 7 Cent. Für das laufende Quartal rechnet Tilray mit einem kleineren Verlust von 25 Cent. Positiv hat das Unternehmen beim Umsatz überrascht, der sich verdreifacht hat und mit 23 Millionen Dollar besser als erwartet ausfiel.

Tilray-Chef Brendan Kennedy rechnet in den kommenden 1-2 Jahren mit Schwierigkeiten, qualitativ hochwertiges Cannabis herzustellen. Daher will der Konzern seine Anbauflächen in Kanada und Portugal ausweiten, mit dem Ziel in zehn Jahren 5 Prozent der Cannabis-Produkte anzubauen. Fast 33 Millionen Dollar hat Tilray allein in Kanada investiert. Die Sorgen, dass die Legalisierung in Kanada zu einer Angebotsschwemme von Cannabis führen wird, haben sich nicht bewahrheitet.

Jetzt registrieren und die Tilray-Aktie kaufen

Aktie zieht nachbörslich deutlich an

Anleger zeigten sich von den besser als erwarteten Umsätzen positiv überrascht und haben die Aktie nach der Vorstellung der Unternehmenszahlen gestern angetrieben. Sie legte nachbörslich um knapp vier Prozent zu. Die Entwicklung in den Wochen zuvor war dagegen seitwärts bis leicht abwärts gerichtet. Aussagen zum Chart sind noch schwer zu treffen, weil die Charthistorie durch den Börsengang im vergangenen Sommer noch sehr kurz ist. Der Widerstand, der sich in der Seitwärtsphase gebildet hat, liegt bei etwas über 63 Dollar.   

Am Erfolg von Tilray lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Tilray – Cannabis-Expansion geplant

Cannabis-Aktien haben in den vergangenen Wochen schwere Verluste hinnehmen müssen. Die ersten Unternehmen haben über ihr abgelaufenes Quartal berichtet und die Resultate wurden unterschiedlich aufgenommen. Beim kanadischen Anbieter Tilray haben Anleger positiv auf die Zahlen reagiert.

Der kanadische Hersteller von Cannabis-Produkten ist erst seit wenigen Monaten an der Börse und hat nun über sein erstes Quartal 2019 berichtet. Der Verlust hat sich ausgeweitet und fiel stärker als von Analysten erwartet aus: 32 Cents pro Aktie. Im Vorjahresquartal waren es noch 7 Cent. Für das laufende Quartal rechnet Tilray mit einem kleineren Verlust von 25 Cent. Positiv hat das Unternehmen beim Umsatz überrascht, der sich verdreifacht hat und mit 23 Millionen Dollar besser als erwartet ausfiel.

Tilray-Chef Brendan Kennedy rechnet in den kommenden 1-2 Jahren mit Schwierigkeiten, qualitativ hochwertiges Cannabis herzustellen. Daher will der Konzern seine Anbauflächen in Kanada und Portugal ausweiten, mit dem Ziel in zehn Jahren 5 Prozent der Cannabis-Produkte anzubauen. Fast 33 Millionen Dollar hat Tilray allein in Kanada investiert. Die Sorgen, dass die Legalisierung in Kanada zu einer Angebotsschwemme von Cannabis führen wird, haben sich nicht bewahrheitet.

Jetzt registrieren und die Tilray-Aktie kaufen

Aktie zieht nachbörslich deutlich an

Anleger zeigten sich von den besser als erwarteten Umsätzen positiv überrascht und haben die Aktie nach der Vorstellung der Unternehmenszahlen gestern angetrieben. Sie legte nachbörslich um knapp vier Prozent zu. Die Entwicklung in den Wochen zuvor war dagegen seitwärts bis leicht abwärts gerichtet. Aussagen zum Chart sind noch schwer zu treffen, weil die Charthistorie durch den Börsengang im vergangenen Sommer noch sehr kurz ist. Der Widerstand, der sich in der Seitwärtsphase gebildet hat, liegt bei etwas über 63 Dollar.  

Am Erfolg von Tilray lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Vodafone im Abwärtsstrudel


Die Telekombranche hat derzeit einen schweren Stand wie die jüngsten Ergebnisse der Telekom-Firmen in Europa zeigen. Die hohen Kosten für das schnelle 5G-Internet belasten die Unternehmen besonders stark. Nun muss auch Vodafone seine Dividenden zum ersten Mal kürzen.

Der Handelskonflikt zwischen China und den USA beherrschen die Aktienmärkte noch immer, ein wichtiges Branchenthema für Anleger ist dagegen der teure Ausbau des schnellen Internets durch den neuen 5G-Standard. So hatten in den vergangenen Wochen zahlreiche Unternehmen Probleme mit der Finanzierung bekommen, nun hat es auch den britischen Mobilfunkriesen Vodafone erwischt. Der Konzern kürzt zum ersten Mal in seiner Historie die Dividende, nämlich um 40 Prozent auf 9 Cent. Im Jahre 1990 hatte Vodafone Dividendenausschüttungen eingeführt.

Laut Konzernchef Nick Read wolle sich Vodafone mehr finanziellen Spielraum erhalten und das Geld im Unternehmen behalten. Den braucht das Unternehmen wohl auch, den man sitzt auf einem Schuldenberg von 27 Milliarden Euro und muss neben hohen Kosten für 5G in den bedeutenden Märkten Deutschland und Italien auch die fast 20 Milliarden teuren Übernahmen von Unitymedia hierzulande sowie von anderen Gesellschaften in Osteuropa finanzieren.

Jetzt registrieren und die Vodafone-Aktie kaufen

Abwärtstrend intakt

Wenig verwunderlich ist daher, dass Vodafone für das abgelaufene Geschäftsjahr unter dem Strich einen Verlust von 7,6 Milliarden Euro eingefahren hat. Auch der Konzernumsatz sank um 6,2 Prozent. Die Aktie spiegelt diese schwächere operative Entwicklung schon länger wider und befindet sich seit Anfang 2018 in einem intakten Abwärtstrend mit nur wenigen Erholungsphasen. In den vergangenen 12 Monaten ist die Aktie um fast 40 Prozent gefallen und seit Jahresbeginn um etwa 15 Prozent. Aktuell wurde die Unterstützung bei rund 17 Dollar nach unten durchbrochen, die Dynamik beginnt ebenfalls wieder stärker zu schwächeln.

Am Erfolg von Vodafone lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.



Vodafone im Abwärtsstrudel

Die Telekombranche hat derzeit einen schweren Stand wie die jüngsten Ergebnisse der Telekom-Firmen in Europa zeigen. Die hohen Kosten für das schnelle 5G-Internet belasten die Unternehmen besonders stark. Nun muss auch Vodafone seine Dividenden zum ersten Mal kürzen.

Der Handelskonflikt zwischen China und den USA beherrschen die Aktienmärkte noch immer, ein wichtiges Branchenthema für Anleger ist dagegen der teure Ausbau des schnellen Internets durch den neuen 5G-Standard. So hatten in den vergangenen Wochen zahlreiche Unternehmen Probleme mit der Finanzierung bekommen, nun hat es auch den britischen Mobilfunkriesen Vodafone erwischt. Der Konzern kürzt zum ersten Mal in seiner Historie die Dividende, nämlich um 40 Prozent auf 9 Cent. Im Jahre 1990 hatte Vodafone Dividendenausschüttungen eingeführt.

Laut Konzernchef Nick Read wolle sich Vodafone mehr finanziellen Spielraum erhalten und das Geld im Unternehmen behalten. Den braucht das Unternehmen wohl auch, den man sitzt auf einem Schuldenberg von 27 Milliarden Euro und muss neben hohen Kosten für 5G in den bedeutenden Märkten Deutschland und Italien auch die fast 20 Milliarden teuren Übernahmen von Unitymedia hierzulande sowie von anderen Gesellschaften in Osteuropa finanzieren.

Jetzt registrieren und die Vodafone-Aktie kaufen

Abwärtstrend intakt

Wenig verwunderlich ist daher, dass Vodafone für das abgelaufene Geschäftsjahr unter dem Strich einen Verlust von 7,6 Milliarden Euro eingefahren hat. Auch der Konzernumsatz sank um 6,2 Prozent. Die Aktie spiegelt diese schwächere operative Entwicklung schon länger wider und befindet sich seit Anfang 2018 in einem intakten Abwärtstrend mit nur wenigen Erholungsphasen. In den vergangenen 12 Monaten ist die Aktie um fast 40 Prozent gefallen und seit Jahresbeginn um etwa 15 Prozent. Aktuell wurde die Unterstützung bei rund 17 Dollar nach unten durchbrochen, die Dynamik beginnt ebenfalls wieder stärker zu schwächeln.

Am Erfolg von Vodafone lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Commerzbank vor Übernahmeangebot?

Die Anzeichen verdichten sich, dass die Commerzbank doch übernommen wird. Die Deutsche Bank ist zwar raus, aber jetzt bemüht sich die italienische Unicredit. Sie heuert einen weiteren Berater an, die Gespräche werden wohl intensiviert.

Die italienische Großbank Unicredit hatte bereits vor wenigen Wochen die Investmentbank Lazard als Berater für eine mögliche Übernahme der Commerzbank eingestellt. Der ehemalige Staatssekräter im Bundesfinanzministerium Jörg Asmussen ist dort zuständig für den Bereich Fusionen und hat beste Verbindungen zu Finanzminister Olaf Scholz, der die Fusionsgespräche zwischen Deutsche Bank und Commerzbank ins Rollen gebracht hat. Der Bund ist mit knapp 16 Prozent an der Commerzbank beteiligt.

Laut Reuters wurde nun auch JP Morgan als Berater angeheuert. Zuvor haben sich Regierungsmitglieder und die Unternehmensspitze von JP Morgan rege ausgetauscht, einen Kommentar zu den Gesprächen lehnten alle Beteiligten ab. Auch die Unicredit hat keine Aussage zu einem konkreten Übernahmeangebot verlauten lassen.

Jetzt registrieren und die Commerzbank-Aktie kaufen

Aktie greift Widerstand an

Die Aktie der Commerzbank hat auf die Übernahmespekulationen reagiert und gestern um mehr als 5 Prozent zugelegt. Der Ende Dezember begonnene Aufwärtstrend ist nach wie vor intakt und die Commerzbank-Aktie schickt sich an, die 200-Tagelinie (in rot) nachhaltig zu überwinden. Der signifikante Widerstand um 8 Euro herum ist erreicht, allerdings scheiterte der Titel bereits seit April zwei Mal an der Marke von etwas über 8,20 Euro – für Spannung ist also gesorgt.

Am Erfolg von Commerzbank lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Commerzbank vor Übernahmeangebot?

Die Anzeichen verdichten sich, dass die Commerzbank doch übernommen wird. Die Deutsche Bank ist zwar raus, aber jetzt bemüht sich die italienische Unicredit. Sie heuert einen weiteren Berater an, die Gespräche werden wohl intensiviert.

Die italienische Großbank Unicredit hatte bereits vor wenigen Wochen die Investmentbank Lazard als Berater für eine mögliche Übernahme der Commerzbank eingestellt. Der ehemalige Staatssekräter im Bundesfinanzministerium Jörg Asmussen ist dort zuständig für den Bereich Fusionen und hat beste Verbindungen zu Finanzminister Olaf Scholz, der die Fusionsgespräche zwischen Deutsche Bank und Commerzbank ins Rollen gebracht hat. Der Bund ist mit knapp 16 Prozent an der Commerzbank beteiligt.

Laut Reuters wurde nun auch JP Morgan als Berater angeheuert. Zuvor haben sich Regierungsmitglieder und die Unternehmensspitze von JP Morgan rege ausgetauscht, einen Kommentar zu den Gesprächen lehnten alle Beteiligten ab. Auch die Unicredit hat keine Aussage zu einem konkreten Übernahmeangebot verlauten lassen.

Jetzt registrieren und die Commerzbank-Aktie kaufen

Aktie greift Widerstand an

Die Aktie der Commerzbank hat auf die Übernahmespekulationen reagiert und gestern um mehr als 5 Prozent zugelegt. Der Ende Dezember begonnene Aufwärtstrend ist nach wie vor intakt und die Commerzbank-Aktie schickt sich an, die 200-Tagelinie (in rot) nachhaltig zu überwinden. Der signifikante Widerstand um 8 Euro herum ist erreicht, allerdings scheiterte der Titel bereits seit April zwei Mal an der Marke von etwas über 8,20 Euro – für Spannung ist also gesorgt.

Am Erfolg von Commerzbank lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.