Adler Group bereinigt Portfolio

Der angeschlagene Immobilienkonzern Adler Group hat sich finanziell etwas Luft verschafft und sich mit wichtigen Gläubigern über Anleihebedingungen geeinigt sowie die Zusicherung für neues Fremdkapital über fast eine Mrd. Euro erhalten.

Die Vereinbarung mit den Gläubigern sichere die Finanzierung bis Mitte 2025. Dies gelte auch für den theoretischen Fall, dass keine weiteren Portfolio- oder Projektveräußerungen stattfinden. Daher fühlt sich das Management für die kommenden Jahre gewappnet. Die Prognose für das Gesamtjahr 2022 wurde bestätigt.

In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres hat der Immobilienkonzern die Neustrukturierung und steigende Zinsen zu spüren bekommen. Portfolio- oder Projektveräußerungen stehen aber weiter ins Haus, da Adler sich künftig auf Berlin konzentrieren möchte. Im dritten Quartal kam der Konzern dabei zwar voran, die Verschuldung blieb aber weiter hoch. Der für die Anleihebedingungen maßgebliche Verschuldungsgrad lag per Ende September bei 55 Prozent und damit deutlich unter dem relevanten Schwellenwert der Anleihebedingungen von 60 Prozent.

Jetzt registrieren und die Vonovia-Aktie kaufen

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bis Ende September 2022 fiel der beizulegende Zeitwert des Portfolios von Adler im Vergleich zur Jahresmitte aufgrund höherer Finanzierungskosten um 2,3 Prozent. Im Vorjahresvergleich ist er allerdings etwas besser geworden, ebenso wie die Leerstandquote. Sie hat sich mit 1,7 Prozent fast halbiert. Gleichzeitig brachen die Nettomieterträge wegen der Verkäufe um 28 Prozent auf 187 Mio. Euro ein. Das operative Ergebnis aus Vermietung (FFO 1) fiel sogar um ein Drittel auf 68 Mio. Euro.

Derweil schreitet die Neustrukturierung voran: Im dritten Quartal konnte Adler den Verkauf von drei Entwicklungsprojekten abschließen. Der Gesamtbruttoerlös belief sich auf rund 218 Mio. Euro. Außerdem wurde der Verkauf eines weiteren Objekts für einen erwarteten Bruttoerlös von rund 37 Mio. Euro vereinbart.

Immobilienaktien stabilisieren sich

Die Aktien verschiedene Immobiliengesellschaften haben in diesem Jahr unter den steigenden Zinsen gelitten. Die Adler Group konnte sich in den vergangenen Wochen jedoch stabilisieren und kletterte um knapp 10 Prozent in den letzten 4 Wochen. Bei Vonovia ging es in diesem Zeitraum ebenfalls aufwärts, allerdings steht seit Jahresbeginn noch ein Minus von rund 42 Prozent in den Büchern. Kurzfristig geht auch die Dynamik verloren, was an einem fallenden MACD (Momentum) abzulesen ist. Erst oberhalb des Widerstands bei knapp 26 Euro bessert sich die charttechnische Situation.

Am Erfolg von Vonovia lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Advertisement