Apple und Musk geraten aneinander

Der neue Twitter-Chef Elon Musk hat den iPhone-Konzern Apple angegriffen, nachdem dieser gedroht haben soll, den Online-Dienst aus seinem App-Store zu entfernen. Das behauptet der neue Twitter-Chef und wirft Apple vor, die freie Meinungsäußerung zu missachten.

In einem Tweet fragte der Tech-Milliardär, ob Apple die Redefreiheit in Amerika hasse, weil das Unternehmen seine Werbung bei Twitter weitgehend gestoppt habe. Später veröffentlichte er ein Meme, das ein Auto mit der Aufschrift „Elon“ zeigt und auf einer Autobahn die Ausfahrt in Richtung „den Krieg erklären“ nimmt.

Von Apple gab es zunächst keine Reaktion auf die Tweets. Apple hatte in den vergangenen Tagen aber bereits deutlich gemacht, dass man genau beobachte, wie bei Twitter die benutzergenerierten Inhalte moderiert werden und notfalls Konsequenzen ziehen würde.

Jetzt registrieren und die Apple-Aktie kaufen

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Sollte Twitter aus dem App Store fliegen, könnte die App nicht mehr auf iPhones installiert werden und das soziale Netzwerk würde den wohl wichtigsten Verbreitungsweg verlieren. Elon Musk selbst twitterte seine ausufernde Kritik am Montag von einem Apple. Die Tweets von Musk deuten an, dass der Streit zwischen Apple und Twitter eskalieren könnte.

Apple-Aktie mit leichter Erholung

Die Aktie von Apple hat sich im Vergleich zu vielen anderen großen US-Techs in diesem Jahr gut gehalten, tendiert aber dennoch seit Jahresbeginn leicht abwärts. Zuletzt scheiterte der Titel zwei Mal an der 200-Tagelinie (rot) und ist dabei die Unterstützung bei rund 136 Dollar zu testen. Positiv ist der aufwärts gerichtete MACD (Momentum), der die leichte Erholung der Apple-Aktie stützt.  

Am Erfolg von Apple lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Advertisement