Südzucker macht süße Gewinne

Eine steigende Nachfrage und höhere Preise schlagen sich positiv im Geschäft von Südzucker nieder. Europas größter Zuckerproduzent kehrt dadurch im Kernbereich in die schwarzen Zahlen zurück. Die erst im Dezember aktualisierte Prognose bekräftigt der SDax-Konzern.

Konkrete Zahlen bleibt Südzucker zwar schuldig, dennoch lassen Äußerungen aus dem Zuckerkonzern aufhorchen: Im abgelaufenen dritten Quartal und in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021/2022 wurden wieder schwarze Zahlen im Zuckergeschäft geschrieben. Dennoch bleibt Südzucker vorsichtig.

Wie das im SDax notierte Unternehmen mitteilte, wurden unterm Strich bislang wieder Gewinne erwirtschaftet. Ein Grund dafür sei ein höherer operativer Gewinn, getragen von einer anziehenden Nachfrage sowie höheren Preisen. Zudem habe es geringere Verlustbeiträge aus Restrukturierungen gegeben.

Jetzt registrieren und die Südzucker-Aktie kaufen

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Südzucker bekräftigte darüber hinaus die jüngste Gesamtjahresprognose. Gleichzeitig warnte das Unternehmen aber vor möglichen, schwer abschätzbaren pandemiebedingten Auswirkungen auf das Schlussquartal. Daneben gebe es in vielen Geschäftsbereichen „unverändert sehr hohe Volatilitäten auf den Absatzmärkten“. 

Südzucker-Aktie bildet charttechnischen Boden aus

Die Aktie von Südzucker befindet sich in einem langfristigen Seitwärtstrend und pendelt zwischen rund 14,50 Euro auf der Oberseite und 12,25 Euro auf der Unterseite hin und her. Auch die 200-Tagelinie (rot) verläuft seitwärts und wurde nach unten unterschritten. Zudem dreht der MACD (Momentum) leicht abwärts, so dass ein Test der Untergrenze möglich erscheint. 

Am Erfolg von Südzucker lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.