Toyota senkt Produktionsziel – Aktie fällt

Der weltweite Chipmangel zwingt nun auch den japanischen Autobauer Toyota zu einer deutlichen Produktionskürzung. So dürften im September statt der bislang anvisierten 900.000 Fahrzeuge rund 40 Prozent weniger hergestellt werden. Bis September muss der japanische Autobauer 27 von 28 Produktionslinien in Japan zeitweise aussetzen. Betroffen ist die Produktion unter anderem der Modelle RAV4, Corona, Prius, Camry und Lexus RX. Von 15 Werken in Japan ist nur eines nicht betroffen.

Als einen Grund für die Kürzung wurde der Mangel an Fahrzeugteilen angeführt, weil es wegen der Ausbreitung des Coronavirus in Südostasien zu Produktionsausfällen in Zulieferwerken wie Thailand, Malaysia und Vietnam kommt. Außerdem macht sich die globale Knappheit an Halbleitern allmählich auch bei Toyota bemerkbar macht.

Toyota war bisher besser als andere Autobauer durch die Chip-Krise gekommen, hatte aber bereits davor gewarnt, dass die Engpässe anhalten würden. In Thailand musste der Konzern im vergangenen Monat die Produktion in drei Werken aussetzen, weil die Teileversorgung pandemiebedingt stockte.

Jetzt registrieren und die Toyota-Aktie kaufen

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Während die großen Auto-Konkurrenten wie VW oder Ford seit Jahresbeginn immer wieder über den Mangel an Halbleitern klagten und ihre Produktion einschränkten, hatte Toyota solche Einschränkungen bislang weitgehend vermieden. Das Unternehmen hatte Lehren aus der Tsunami-Katastrophe im Nordosten Japans im Jahr 2011 gezogen, nachdem damals der Mangel an Fahrzeugteilen die Produktion in Japan lange belastete. Mit einer weit vorausschauenden Planung und größeren Lagerbeständen an wichtigen Teilen konnte Toyota dem Mangel an Mikrochips so bislang ausweichen.

Toyota-Aktie korrigiert

Im Gegensatz zum operativen Geschäft ist der Aktienkurs von Toyota zuletzt deutlich unter die Räder gekommen, ähnlich wie andere Autobauer. Der mittelfristige Aufwärtstrend ist zwar noch intakt, doch seit August hat der Titel mehr als zehn Prozent verloren. Auch der MACD (Momentum) ist abwärts gerichtet, ein Test der Unterstützung etwas oberhalb von 160 Dollar steht unmittelbar bevor.

Am Erfolg von Toyota lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.