Biontech expandiert- Aktie auf Rekordhoch

Der Covid-19-Impfstoff von Biontech wird erstmals in Afrika direkt abgefüllt. Dort wird mit der südafrikanischen Biotechfirma Biovac zusammengearbeitet. Die Aktie profitiert und klettert auf ein frisches Rekordhoch.

Das Netzwerk von Biontech/Pfizer umfasst damit drei Kontinente sowie mehr als 20 Produktionsstätten. Die Vorbereitungen für die Aufnahme von Biovac in das Produktionsnetzwerk für den Impfstoff sollten sofort beginnen, bis Ende des Jahres könnte dann die Produktionsstätte in Kapstadt in die Lieferkette eingebunden werden. Erste Lieferungen sind für Anfang 2022 geplant. 

Es wird davon ausgegangen, dass Biovac bei vollem Betriebsumfang mehr als 100 Millionen Impfdosen im Jahr fertigstellen kann. Das Unternehmen soll mit Abfüllen und Verpacken den letzten Herstellungsschritt für das Vakzin übernehmen. Dazu wird es die Verteilung innerhalb der Afrikanischen Union unterstützen, für die alle Dosen ausschließlich gedacht sind. Die Wirkstoffsubstanz für den Impfstoff soll Biovac aus Werken in Europa erhalten.

Jetzt registrieren und die Biontech-Aktie kaufen

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Biovac arbeitet mit Pfizer bereits seit 2015 beim Herstellen seines Pneumokokken-Impfstoffs Prevnar 13 zusammen, mit dem der US-Pharmakonzern im vergangenen Jahr soviel umsetzte wie mit keinem anderem Produkt. Pfizer prüfe weiterhin Möglichkeiten, um neue Partner in sein Liefernetzwerk aufzunehmen, so auch in Lateinamerika, um den Zugang zu Covid-19-Impfstoffen weiter zu beschleunigen.

Biontech-Aktie mit Rekordflug

Die Aktie von Biontech hat in den vergangenen Tagen kräftig zugelegt und ist auf ein Rekordhoch bei knapp 300 Dollar gestiegen. Der MACD (Momentum) dreht auch wieder deutlich nach oben und stützt den rasanten Aufschwung. Der Widerstand bei 252 Dollar wurde deutlich übertroffen, eine Konsolidierung erscheint daher kurzfristig möglich. 

Am Erfolg von Biontech lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.