BMW mit neuer Ausrichtung – Aktie beginnt zu fallen

BMW will die Herstellungskosten durch eine stärkere Digitalisierung und eine bessere Logistik deutlich senken. Der Aktienkurs konnte zuletzt allerdings nicht mehr profitieren und droht, stärker zurückzufallen.

Bis 2025 sollen die Produktionskosten pro Fahrzeug um 25 Prozent fallen, verglichen zum Niveau von 2019, erklärte BMW-Vorstand Milan Nedeljkovic. Dieses Ziel solle über die Digitalisierung von Planungsprozessen, eine schlankere Logistik sowie eine bessere Auslastung der bestehenden Werke erreicht werden.

Zudem sollen die Kapazitäten in allen Weltregionen deutlich aufgestockt werden. Nedeljkovic kündigte an, vor 2030 eine Produktionskapazität von drei Millionen Autos pro Jahr erreichen zu wollen. In diesem Jahr dürften die Verkäufe nach dem Corona-Einbruch wieder auf 2,5 Millionen Stück zulegen.

Jetzt registrieren und die BMW-Aktie kaufen

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Der DAX-Konzern sieht sich mit steigenden Rohstoffkosten und einer milliardenschweren Umstellung auf Elektromobilität konfrontiert. Dem soll auch durch eine Neuverteilung der Produktion in Europa entgegengewirkt werden. Das Werk Leipzig werde ab 2023 den Mini produzieren, der technisch eng mit der BMW1er- und 2er-Reihe zusammengeführt werde. 

Durch eine Digitalisierung der Zulieferketten über die gemeinsam mit der Telekom, SAP und Bosch gründeten Datenplattform Catema-X erhoffe sich der Autobauer unter anderem deutlich geringere Logistikosten. Zudem werde weiter automatisiert: Kamerasysteme mit Künstlicher Intelligenz sollten etwa Menschen in der Endkontrolle in den Lackierstraßen ersetzen. 

BMW-Aktie mit negativer Divergenz

Die Aktie von BMW gehört in diesem Jahr mit einem Plus von 28 Prozent zu den besten DAX-Titeln, doch konsolidierte der Titel zuletzt. Die Unterstützung bei 90 Euro wurde schon getestet, nachdem die Aktie zuvor auf ein Jahreshoch bei rund 96 Euro gestiegen ist. Der MACD (Momentum) ist bei steigenden BMW-Kursen gefallen und hat damit aus charttechnischer Sicht eine negative Divergenz aufgebaut. Ein erneuter Test der Unterstützung erscheint daher möglich, möglicherweise sogar ein Durchbruch. 

Am Erfolg von BMW lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.