Electronic Arts punktet mit „Fortnite“-Konkurrenten

Single-Player-Games oder doch lieber Battle-Royal-Modus? Am Videospielemarkt ist die Entscheidung gefallen: Das Battle-Royal-Game „Fortnite“ setzt Maßstäbe – und bekommt jetzt erstmals ernsthafte Konkurrenz. Electronic Arts landet einen Hit. Kann die Aktie profitieren?

Während Activision Blizzard mit einer Gewinnwarnung für das laufende Quartal aufwartet, kann Konkurrent Electronic Arts (EA) dagegen mit einem neuen Spiel punkten: „Apex Legends“. Seit der Veröffentlichung des Battle-Royal-Games am 4. Februar hat das Unternehmen mehr als 50 Millionen Abonnenten gewinnen können. Damit avanciert „Apex Legends“ aus dem Stand zum großen Herausforderer des bisherigen Topspiels unter den Battle-Royal-Games, „Fortnite“ von Epic Games. Das kommt zwar derzeit auf mehr als 200 Millionen Abonnenten weltweit. Allerdings brauchte es vier Monate für die ersten 40 Millionen Abonnenten.

EA setzt bei den Battle-Royal-Spielen also direkt einen Hit. Bei dieser Spielart können zahlreiche Player weltweit gegeneinander antreten – bis schlussendlich nur noch ein Sieger übrigbleibt. Battle-Royal-Games erfreuen sich nicht zuletzt dank „Fortnite“ wachsender Beliebtheit und laufen so genannten Single-Player-Spielen immer mehr den Rang ab.

Jetzt registrieren und die EA-Aktie kaufen

Aktie pirscht sich an Widerstand ran

Zum rasanten Erfolg von „Apex Legends“ trägt nicht zuletzt bei, dass EA einige berühmte E-Player rekrutiert hat, die das Spiel auf dem Live-Streaming-Portal Twitch spielen, und so das Game ins Rampenlicht rücken. Diese Art Werbung zahlt sich aus, wie die Abonnentenzahlen zeigen. Sollte der Erfolg anhalten, dürfte auch die sich seit Monaten seitwärts bewegende EA-Aktie profitieren. Noch wartet allerdings bei rund 108 Dollar ein hartnäckiger Widerstand, an dem die Aktien in diesem Jahr bereits gescheitert ist und gleichzeitig die 200-Tagelinie verläuft. Anleger müssen sich auf eine hohe Volatilität einstellen, auch wenn die Aktie kurzfristig nach oben tendiert.

Am Erfolg von EA lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Gebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.