Mit einem Wisch: Tinder-Mutter Match Group ist Anlegers Liebling


Nach rechts oder links wischen, mehr braucht es bei Tinder nicht. Das ist auch ein Grund für den Erfolg der Dating-App. Die Mutter Match Group betreibt gleich mehrere Online-Dating-Dienste und wartet mit ansehnlichem Wachstum auf. Das soll auch 2019 so bleiben, weshalb Match für viele Anleger ein Treffer ist.

Online-Dating boomt: Die wohl bekannteste App dafür, Tinder, konnte im vergangenen Jahr die Zahl ihrer Nutzer auf 4,35 Millionen und damit um 1,2 Millionen steigern. Die Mutter Match Group profitiert: Die weltweite Nummer eins bei Dating-Diensten, neben Tinder betreibt das Unternehmen etwa auch OKCzoid, Plenty of Fisches oder Hinge, baute ihre Erlöse allein im abgelaufenen vierten Quartal um 21 Prozent auf 457,3 Millionen Dollar aus.

Hauptwachstumstreiber war dabei vor allem das Auslandsgeschäft. Und genau in dieses will Match auch 2019 kräftig investieren. Vorstandschefin Mandy Ginsberg hat dabei vor allem Japan, Indien und Südkorea im Blick. Mit speziell auf die Länder und deren Kultur zugeschnittener TV-Werbung will Match für seine Dating-Dienste, allen voran Tinder, Kunden gewinnen.

Jetzt registrieren und die Match Group-Aktie kaufen

Enormes Gesamtmarktpotenzial

Der Markt gibt weiteres starkes Wachstum her: Ginsberg zufolge gibt es weltweit mehr als 600 Millionen Singles mit Zugriff auf das Internet. Davon wiederum hätten zwei Drittel noch kein Online-Dating ausprobiert. Dieses mögliche Kundenpotenzial ist es auch, was der Aktie Kursfantasie verlieht.

Die Papiere notieren um ihr Rekordhoch und sind seit Ende November in einem kräftigen Aufwärtstrend. Die Aktie kletterte in dieser Zeit um rund 70 Prozent nach oben. Allerdings erweist sich der Widerstand bei rund 60 Dollar als hartnäckig. Knapp oberhalb der 50 Dollarmarke ist die Aktie kurzfristig unterstützt. Dass der Umsatzausblick für das laufende Quartal mit 455 bis 465 Millionen Dollar leicht unter den Analystenerwartungen von 470 Millionen Dollar lag, lässt sich daher verschmerzen. Auch weil die Marktexperten ihre Prognosen nun auf im Schnitt knapp 464 Millionen Dollar angepasst haben.

Am Erfolg von Match Group lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Gebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.